Ursulaschule Osnabrück

rss

Erfolgreiche Physik-Olympioniken

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Spannende Aufgaben aus verschiedenen Bereichen der Physik können Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Auswahlwettbewerbs zur Internationalen PhysikOlympiade (IPhO) jedes Jahr bearbeiten. Vergleichbare Wettbewerbe mit ebenfalls interessanten Aufgaben gibt es auch in den anderen Naturwissenschaften.

An den ersten beiden von vier Runden des Auswahlwettbewerbs zur 50. IPhO nahmen wir (David Böttger und Anja Hoffmeister aus der Jahrgangsstufe 12) in diesem Jahr bereits teil.

Vier Aufgaben waren in der ersten Runde zu bearbeiten. Die Bearbeitung fand von April bis Mitte September in Hausarbeit statt. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die 30 oder mehr von 40 möglichen Punkten erreichten, qualifizierten sich für die zweite Runde. Jüngere Schülerinnen und Schüler konnten durch die Bearbeitung einer Junioraufgabe maximal zehn zusätzliche Punkte erhalten. Die Korrektur unserer Ausarbeitungen zur ersten Runde übernahm Herr Büscher, unser betreuender Lehrer.

Ergänzend zur ersten Runde gab es im Herbst für alle interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit zur Teilnahme an verschiedenen Seminaren. Diese boten Vorträge, Experimente und Aufgabenseminare zu verschiedenen Themen aus der Physik an.

Von Vorlesungen zur speziellen Relativitätstheorie oder Himmelsmechanik über die Besichtigung eines Rasterelektronenmikroskops (REM) bis hin zu Experimenten zur Bestimmung der Oberflächenspannung von Flüssigkeiten waren alle Themen vertreten. Die Seminare sollten nicht nur eine Vorbereitung auf die zweite Runde des Wettbewerbs darstellen, sondern boten auch die Möglichkeit zum Austausch mit anderen Schülerinnen und Schülern mit einem ähnlichen Interesse an Physik.

Die zweite Runde des Auswahlwettbewerbs fand im November dieses Jahres erstmals als Klausur statt. In 180 Minuten sollten zehn Multiple-Choice-Aufgaben begründet beantwortet werden. Außerdem waren drei längere Aufgaben zu bearbeiten.

Unsere Klausuren der zweiten Runde werden im Moment bei unserem Landesbeauftragten und am IPN (Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik) jeweils einmal korrigiert. Ein Ergebnis erwarten wir um Weihnachten herum.

Die besten Schülerinnen und Schüler der vierten Runde des Auswahlwettbewerbs qualifizieren sich für die Teilnahme an der Internationalen Physikolympiade. Die Nationalteams treten jedes Jahr in einem anderen Land gegeneinander an. Die IPhO 2019 findet in Tel Aviv in Israel statt.

Die Aufgaben der letzten Jahre können unter
http://wettbewerbe.ipn.uni-kiel.de/ipho/aufgaben.html
heruntergeladen werden.

Nähere Informationen zum Auswahlwettbewerb zur Internationalen Physikolympiade gibt hier:
http://wettbewerbe.ipn.uni-kiel.de/ipho/national.html

Einen Überblick über alle ScienceOlympiaden, zu denen auch die IPhO zählt, gibt es unter:
https://www.scienceolympiaden.de/

Letzte Änderung am
Mehr in dieser Kategorie: Unterricht mit Herz »
Copyright © 2018 Ursulaschule Osnabrück. Alle Rechte vorbehalten.